Eisenhower Prinzip

Beim Eisenhower Prinzip versucht man, eine Aufgabe nach ihrer Dringlichkeit und nach ihrer Wichtigkeit einzugliedern.

Dadurch ergeben sich vier Arten von Gliederungen:

  • A: wichtig & dringend
  • B: wichtig aber nicht dringend
  • C: dringend aber nicht wichtig
  • D: nicht dringend und nicht wichtig

Nachdem man seine Aufgaben in diese Gruppen unterteilt hat, kümmert man sich erst um die A-Aufgaben, danach um die B-Aufgaben, später um die C-Aufgaben und am Schluss die D-Aufgaben. Dadurch fokusiert man sich auf die wichtigen Dinge und verliert keine Zeit am Unwichtigen. Ziel ist es, keine A-Aufgaben zu haben, da dies meist Brände sind, die es nur schnell zu löschen gilt. Diese Art von Aufgaben helfen jedoch nicht weiter und sollten deshalb gemieden werden. Der Fokus liegt auf den B-Aufgaben, da hier das meiste Wachstumspotenzial lauert.

Eisenhower Prinzip

Bereiche beim Eisenhower Prinzip

 

A-Aufgaben : wichtig und dringend

A-Aufgaben sollten so schnell wie möglich und von einem selbst erledigt werden. Diese Aufgaben sind die Feuer die man zu löschen hat.

Dazu gehören

  • Krisen
  • Brände
  • Deadlines

B-Aufgaben : wichtig aber nicht dringend

Diese Aufgaben müssen ebenfalls von einem Selbst erledigt werden, haben jedoch keine so hohe Dringlichkeit, dass man sie zeitlich terminieren muss.

Typische B-Aufgaben können sein:

  • Planungen
  • Vorkehrungen
  • Trends
  • Langzeitliche Planung und Entwicklung
  • Gesundheit
  • Visionen

C-Aufgaben : dringend aber nicht wichtig

Diese Aufgaben sollten zeitnah erledigt werden, können aber von jemand Anderen übernommen werden. Deshalb sollte man C-Aufgaben delegieren und verfolgen.

Beispiele zum delegieren wären

  • Routineaufgaben
  • Tätigkeiten die dokumentiert sind

D-Aufgaben : weder dringend noch wichtig

Diese Form von Aufgaben sind skuril. Sie sind weder wichtig, noch dringend. Warum sollte dann diese Aufgabe erledigt werden? Warum gibt es die Aufgabe überhaupt?

Dazu gehören

  • Ablenkungen

Umsetzung

Schritt 1: Alle Aufgaben in die vier Gruppen einstufen

Schritt 2: D-Aufgaben in den Papierkorb werfen

Schritt 3: C-Aufgaben delegieren und verfolgen

Schritt 4: A-Aufgaben erledigen (Brände löschen)

Schritt 5: An den B-Aufgaben arbeiten. Hier sollte man die meiste Zeit investieren und z.B. versuchen, A-Aufgaben vorzubeugen und nicht aufkommen zu lassen, denn etwas Wichtiges aber nicht dringendes, kann schnell dringend werden, wenn man es zu lange vor sich herschiebt.

Wie kann mir RemindMe dabei helfen?

RemindMe gibt die Möglichkeit, Aufgaben in die vier Quadranten zu untergliedern. Das Dashboard hilft einem dabei, die Aufgaben nach diesen Quadranten zu sortieren und farblich darzustellen.

Dadurch legt man den Fokus auf die wirklich wichtigen Dinge.

 

Mehr zum Thema . . .